Archiv des Autors: Simone Bresser

Step to the future: ein neuer Stern am Kreisverbandshimmel

Am frühen Mittag des 27. März 2021 war es endlich soweit:
Die feierliche Gründung des JEF-Kreisverbandes Marburg-Gießen stand kurz bevor.

Bereits seit einigen Jahren aktiv, um als Botschafter für die europäische Ideen zu begeistern, empfanden wir Aktive der JEF-Ortsgruppe Marburg es nur als logisch konsequenten Schritt, unsere Strukturen nun endlich zu formalisieren und einen Kreisverband ins Leben zu rufen. Aufgrund der Nähe und dem freundschaftlichen Verhältnis zu zahlreichen Gießener Bürger*innen und Institutionen entschieden wir uns für die Gründung des Kreisverbandes Marburg-Gießen.

Das Aktiventeam der JEF Marburg-Gießen mit unseren Gästen aus Toulouse und Friedel, unserem Landesvorsitzenden

Geplant war dieser Schritt eigentlich bereits in der Europawoche des vergangenen Jahres, doch noch lange bevor die Einladungen verschickt werden konnten, machte uns ein wohlbekannter, mikroskopisch kleiner Erreger einen Strich durch die Rechnung. Mit dem Andauern der Krise wuchs unsere Gruppe personell gestärkt ins Online-Format hinein und fand sich nun also ein Jahr später mit tatkräftiger Unterstützung des Landesvorstandes zusammen, um den feierlichen Schritt zu vollziehen.

Besonders freuten wir uns über die Eröffnung der konstituierenden Kreisversammlung durch unsere französischen Freunde der Jeunes Européens Toulouse, vertreten durch Roxana, Roxane und Michael-Boris, mit denen wir seit vergangenem Jahr verschwistert sind. Der transnationale Austausch mit anderen Europäer*innen, den wir in der Vergangenheit bereits bei mehreren digitalen Veranstaltungen suchten, stellt einen zentralen Bestandteil unserer Debatte über die Zukunft Europas dar. Und auch künftig soll jener Austausch uns dabei helfen, die eigenen Vorstellungen, etwa hinsichtlich der föderalistischen Perspektive auf die EU, in europäischen Diskussionen zu konkretisieren.

Ebenfalls durften wir uns über ein Grußwort von Friedel, unserem Landesvorsitzenden, freuen, bevor der formelle Teil eingeläutet wurde. Mit unseren Berichten über vergangene Aktivitäten ließen wir nicht nur die thematische Vielfalt der Veranstaltungen und Aktionen Revue passieren, sondern gaben auch Anekdoten zum Besten. So zogen wir im Herbst 2019 etwa den Unmut von Mitbewohner*innen auf uns, als wir in Vorbereitung unseres Planspiels stundenlang die Küche einer WG blockierten. Auch von einer äußerst langwierigen Busfahrt wurde berichtet, die mitten im Nirgendwo endete, wo dann in einer Werkstatt eine Dartscheibe aus Holz gebastelt wurde. Neben Momenten dieser Art, die sich auch im digitalen Raum weiterhin abspielten, konkretisierten wir zudem unsere zukünftige Planung, darunter eine Diskussionsrunde zur Bundestagswahl 2021, Projekte im Rahmen des Stadtfestes Marburg800 im kommenden Jahr und natürlich die uns liebgewonnen Europa-Abende. Schau gerne bei uns vorbei!

Auch zum neuen Vorstand der JEF Marburg-Gießen soll noch ein Wort verloren werden, welcher sich aus den folgenden, netten Gesichtern zusammensetzt:

Portraitfoto Simone Bresser vor Weltkarte

Simone Bresser, Kreisvorsitzende

Portraitfoto Kristin Gnädig

Kristin Gnädig, stellvertretende Kreisvorsitzende

Portraitfoto Johannes Armbrust

Johannes Armbrust, stellvertretender Kreisvorsitzender

Portraitfoto Hendrik Geiling

Hendrik Geiling, stellvertretender Kreisvorsitzender

Portraitfoto Jannis Kohlt

Jannis Kohlt, Schatzmeister

Portraitfoto Peter Martinek

Peter Martinek, Beisitzer

Zuletzt kam uns die Ehre zuteil, Marcel von Collani, Urgestein der JEF Marburg-Gießen, zu lauschen, der die zentralen Impulse zur Kreisverbandsgründung gab und dem Zusammenwachsen der Gruppe in der Vergangenheit mehr als einmal Anschwung gab. An Dank ihm wie auch Friedel gegenüber wurde selbstredend nicht gespart!

Die Quintessenz der konstituierenden Sitzung: Wir lassen uns von Corona nicht unterkriegen und werden auch in Zukunft Menschen für die europäische Idee zu begeistern suchen. Zahlreiche Veranstaltungen warten auf uns, die wir – physisch auf Distanz, aber doch gemeinsam im Geiste für Europa – durchführen werden.

Johannes Armbrust und Simone Bresser