Author Archives: Johannes Armbrust

BPA-Fahrt mit Europastaatsministerin Lührmann und der JEF Hessen

Gestern ging die 3-tägige BPA-Fahrt mit Anna Lührmann und der JEF Hessen mit einem Informationsgespräch in der Bundeszentrale für politische Bildung zum Status quo der EU und zur Europawahl zu Ende.

Am Montag gab es zunächst nach der Ankunft in Berlin eine spannende Stadtführung durch das politische Berlin. Am Dienstag hat die JEF Hessen den Bundestag besucht und dort mit Europastaatsministerin Anna Lührmann über Europa gesprochen. Themen waren dabei unter anderem die Abschaffung des Vetorechts im Europäischen Rat und die Situation der Ukraine. Auf dem Dach des Reichstagsgebäudes hat unsere Stellvertretende Vorsitzende Franziska Schneider mit Frau Lührmann über unsere #EurHope Kampagne zur Europawahl gesprochen. Anschließend gab es einen Vortrag im Auswärtigen Amt und wir haben dort über humanitäre Hilfe diskutiert. Am Nachmittag gab uns ein Zeitzeuge in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen eine Führung. Den Abend ließen wir im gemütlichen Beisammensein bei leckeren Waffeln ausklingen.

Die Teilnehmer hatten viel Spaß und gewannen spannende Einblicke. Es gab einen starken Europaschwerpunkt und wir hatten sehr interssante Diskussionen, die wir auch im Nachgang zu den Vorträgen an den jeweiligen Abenden fortführten. Bei unserer Fahrt begegneten wir zu unserer großen Freude einigen ehemaligen JEFer:innen und aktiven Europa-Unions Mitgliedern als Referenten.

Folge uns für weitere Updates rund um unsere Vereinstätigkeit und zukünftigen Reisen auf unseren Social-Media Plattformen: WhatsApp-Community | Instagram | X (Twitter) | LinkedIn | Facebook

Die JEF Hessen dankt Frau Lührmann, dem BPA und den Mitarbeitern von Frau Lührmann für die Organisation und tolle Fahrt.

#EurHope #JEFspirit #Berlin #Hessen #Europe #JEF

Das Föderalistische Manifest zur Europawahl

Copyright Fotos JEF Deutschland: CC-BY-SA JEF Deutschland e.V. | Lutz Gude

Copyright Fotos JEF Deutschland: CC-BY-SA JEF Deutschland e.V. | Lutz Gude

Von Freitag, den 01.03 bis Sonntag den 03.03. fand der Bundesausschuss der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) und der Europa Union statt. Dieser gemeinsame Bundesauschuss stand ganz im Zeichen der Europawahl.

Landesvorsitzender Johannes Armbrust spricht über das Weimarer Dreieck

Die Delegierten verabschiedeten das Föderalistische Manifest zur Europawahl, das in einem einjährigen Diskussions- und Redaktionsprozess ausgearbeitet worden war. Das Dokument steht hier zum Download bereit. Die Delegierten forderten zudem, das Weimarer Dreieck wiederzubeleben und verabschiedeten einen Appell für eine deutsch-französisch-polnische Initiative.

Neben der Verabschiedung eines föderalistischen Manifests, beschäftigten wir uns natürlich mit der anstehenden Europawahl und unserer zugehörigen EurHope-Kampagne. Daneben gab es verschiedene Workshops, bspw. wie man Rechtspopulismus begegnet und was man dem entgegensetzen kann. Außerdem kamen wir in unseren Bundesprojekten und Bundesarbeitsgemeinschaften zusammen. Dabei immer im Blick: Die Europawahl.

An den zehnten Wahlen zum Europäischen Parlament werden rund 400 Millionen Europäerinnen
und Europäer teilnehmen können. In Deutschland haben erstmals dank der Absenkung des Min-
destwahlalters auf 16 Jahre auch mehr junge Menschen die Möglichkeit, mit zu entscheiden und
sich an der Demokratie in Europa zu beteiligen.

 

 

 

 

 

 

Nutzt diese Chance und geht am 09. Juni 2024 wählen!

Copyright Fotos JEF Deutschland: CC-BY-SA JEF Deutschland e.V. | Lutz Gude

Copyright Fotos JEF Deutschland: CC-BY-SA JEF Deutschland e.V. | Lutz Gude

GEGEN RECHTS! Aufruf zur Teilnahme an Demonstrationen in Hessen

Die JEF Deutschland und JEF Hessen haben sich schon 2017 und zuletzt auf unserem Bundeskongress November 2023 deutlich gegen die AfD positioniert, gefordert der Normalisierung der AfD und ihren radikal-destruktiven Positionen entgegenzuwirken und die Europafeindlichkeit der AfD als das zu bezeichnen, was sie ist: Eine ernst zu nehmende Gefahr für die Fortentwicklung der Demokratie Europas.

Spätestens seit der Veröffentlichung der Correktiv-Recherche über Pläne für Massendeportationen während eines Geheimtreffens muss allen Menschen klar sein: Die AfD und ihre menschenverachtende Haltung und Politik sind kein Teil unserer Demokratie!

Die bestürzenden Enthüllungen zum konspirativen Treffen von Rechtsextremen und AfD-Politikern erinnern an das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte. Wer politische und ethnische Säuberungen unseres Landes fordert, tritt unsere Verfassung, Freiheit und die Grundrechte mit Füßen. Dieses braune Gedankengut reicht weit in die AfD hinein. Wir lassen uns unsere Demokratie nicht kaputtmachen! Die JEF Hessen ist solidarisch mit allen Menschen in Deutschland – egal ob mit oder ohne Migrationsgeschichte, egal welcher Herkunft, Hautfarbe, Religion oder Weltanschauung. Wir gehören zusammen!

Wir müssen uns mit aller Kraft gegen den Rechtsruck, gegen Rassismus und jede Art von Diskriminierung stellen. Daher teilen wir hier mit euch einige Aufrufe zu Demonstrationen in ganz Hessen. Die Daten entnehmt ihr bitte den Sharepics.

Wir wollen in einem großen Bündnis für Toleranz und Vielfalt auf die Straße gehen. Gemeinsam stellen wir uns in diesen Demonstrationen gegen die AfD, Hass, Rassismus, Queerfeindlichkeit, Antisemitismus und jegliche Form der Menschenverachtung. Dies hat keinen Platz in unserer Gesellschaft.

Wir würden uns freuen, wenn ihr an den Demonstrationen teilnehmen würdet. Gerne stellen wir für mehr Aufmerksamkeit auf das Thema Bilder von euch und der Demonstration auf unseren Instagram Account. Schickt uns die Bilder gerne direkt in Instagram oder per mail an vorstand@jef-hessen.de

Euer JEF Hessen Vorstand

Frohe Weihnachten!

Liebe Freundinnen und Freunde Europas,

wir wünschen Ihnen und Euch von Herzen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2024.

Als Vorstand der JEF Hessen wollen wir uns bei allen Leserinnen und Lesern für das Vertrauen in uns und die bisherige gute Zusammenarbeit bedanken. Der JEF Hessen liegt viel an einem konstruktiven Austausch. Denn vor uns liegen große Herausforderungen, allen voran die Europawahl, bei der in Deutschland erstmals auch 16-Jährige wählen dürfen, was uns als Jugendverband sehr freut. Mit großem Erfolg haben wir schon in diesem Jahr unsere EurHope Kampagne gestartet, mit konkreten Forderungen für die Europawahl 2024. Wir bitten auch im Neuen Jahr um Ihre und Eure Unterstützung.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen und Euch für ein demokratisches Europa einzutreten und die europäische Idee in Hessen lebendig zu halten.

 

Europäische Grüße,

Der Vorstand der JEF Hessen

1. EU-Roundtable der Stadt Frankfurt

Am 16.11. fand der 1. EU-Roundtable der Stadt Frankfurt am Main in der Evangelischen Akademie in Frankfurt statt. Trotz Bahnstreik konnten die stellvertretende Vorsitzende der JEF Hessen, Franziska Schneider und der Vorsitzende Johannes Armbrust der Einladung folgen und teilnehmen.

Johannes und Franziska beim Netzwerktreffen

Eingeladen waren die verschiedenen Europaakteure aus Frankfurt. Da durfte die JEF natürlich nicht fehlen! Zunächst erfolgte die Eröffnung durch Stadträtin Eileen O’Sullivan und die Teilnehmer lernten sich untereinander kennen oder begrüßten bekannte Gesichter.

Die eingeladenen Organisationen brachten Flyer, Plakate und sonstiges Material mit, um sich beim “Marktplatz” der Frankfurter EU-Akteur:innen zu präsentieren und einen Gallery Walk zu ermöglichen. Danach traten wir in eine Arbeitsphase ein und besprachen anhand verschiedener Fragen, wie eine gemeinsame Europaarbeit zukünftig aussehen kann. Schnell entstand der Wunsch sich in Zukunft regelmäßig zu treffen. Es wurden daher erste Nägel mit Köpfen gemacht und einiges organisatorisches abgearbeitet und beschlossen.

Die JEF Hessen bedankt sich beim Dezernat V. der Stadt Frankfurt am Main für die Einladung und Organisation. Wir freuen uns auf weiterhin gute Zusammenarbeit und neue Projekte und Partner.

Bericht zum Europakongress 2023 der JEF Europe

Liebe Europäer:innen,

vom 10. bis 12. November 2023 fand der 27. Europakongress der JEF Europe in Madrid statt. Der Hessische JEF-Landesvorstand möchte hiermit über die aktuellsten Entwicklungen auf Europaebene berichten. Du fragst dich gerade was der Europakongress oder auch European Congress (EuCo) genannt eigentlich ist? Ganz kurz:

Der Europakongress (EuKo) ist das höchste Organ der JEF Europe. Die nationalen Sektionen der JEF (JEF Deutschland, JEF Frankreich usw.) entsenden in dieses Organ ihre jeweiligen Delegierten, um gemeinsam politische Positionen zu finden, diese zu beschließen und natürlich zur Durchführung von Wahlen auf europäischer Ebene. Die Anzahl der Delegierten basiert auf der Zahl der Mitglieder der einzelnen Sektionen. Die JEF Deutschland teilt ihr Delegiertenkontingent auf die einzelnen Bundesländer auf. Der JEF Hessen stehen daher aktuell zwei Delegierte zu.

Die Delegierten für die JEF Hessen waren:

V.l.n.r. Landesvorsitzender Johannes Armbrust und Stellv. Vorsitzende Yana Alimova

Johannes Armbrust ist gemeinsam mit der hessischen Bundesvorsitzenden Clara Föller am Donnerstagabend von Frankfurt am Main nach Madrid gereist. Yana Alimova reiste zuvor aus Wien an.

Nach einem ersten Rahmenprogramm der JEF Spanien und JEF Madrid am Donnerstagabend und Freitagmorgen startete der Europakongress am Freitagmittag im Círculo de Bellas Artes mit der offiziellen Eröffnung. Es folgten übliche Formalia, der Finanzbericht, der Aktivitätsbericht und die Vergabe der Deomcracy Under Pressure Awards.

Dem folgten Beiträge zur #EurHope Kampagne für die Europawahl 2024 und eine European Parlament Elections Debate, sowie Beiträge über die Priorität der EU beim Thema Jugend. Im Anschluss gab es ein leckeres Dinner mit Tapas und Getränken, bei dem sich die Teilnehmer näher Kennenlernen konnten.

Am Samstag begaben wir uns ins Museo del Traje. Es ging an diesem Tage sowohl um die politische Arbeit, als auch um Wahlen. Es wurde das bisherige Executive Board (EB) verabschiedet und ein neues gewählt. Hauptaufgabe des neuen EB wird insbesondere die #EurHope Kampagne und damit verbunden die Europawahl 2024 sein.

Antonio Argenziano, JEF Europe

Die JEF Deutschland und JEF Hessen bedankte sich insbesondere, bei dem bisherigen Präsidenten der JEF Europe, Antonio Argenziano, recht herzlich für seine hervorragende Arbeit und den stetigen Einsatz in den letzten Jahren für die JEF. Wir gratulierten Christelle Savall zur Wahl als neue Präsidentin der JEF Europe. Auch allen anderen Gewählten richten wir auf diesem Wege herzliche Glückwünsche aus. Das neue Executive-Board findet ihr hier:https://jef.eu/about-jef/people/#executive-board

Inhaltlich ging es an dem Tag für uns Delegierte ebenfalls zur Sache. Wir haben uns in den drei verschiedenen Political Comissions getroffen. Diese sind: Institutions and Governance (PC1), Internal European Affairs (PC2) und External Affairs and Global Governance (PC3). Die dort besprochenen Resolutions entsprechen von ihrer Art ungefähr den Beschlüssen der JEF Deutschland. Sie sind allerdings nur 2 ½ Jahre in Kraft und müssen anschließend neu beschlossen werden oder sie laufen aus. Die JEF Deutschland hat hier verschiedene Positionen einfließen lassen.

Zum Abschluss des Tages gab es die EuCo-Party in einem der beliebtesten Clubs in Madrid.

Am Sonntagmorgen trafen wir uns wieder im Circulo de Bellas Artes. Der Weg hierhin war, anders als am Freitag, besonders beschwerlich. Denn es gab in ganz Madrid bei strahlendem Sonnenschein Massenproteste gegen den Spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sanchez. Am Tagungsort angekommen wurden die letzten Änderungen an den Resolutions besprochen, ehe über die Resolutions abgestimmt wurde. Die beschlossenen Resolutions können demnächst hier eingesehen werden: https://jef.eu/jef-europe-policies/#resolutions

 

 

 

Johannes, Clara, Samet und Yana zu Fuß auf dem Weg zum Flughafen

Die hessischen Delegierten, die hessische Bundesvorsitzende und der kurzzeitig von uns aus Baden-Württemberg adoptierte Samet Mutlu, machten sich aufgrund der Massenproteste vorzeitig auf den Weg zum Flughafen. Da die gesamte Innenstadt mehr oder weniger gesperrt war, begaben wir uns kurzerhand zu Fuß zum Flughafen, ehe wir am Stadtrand auf eine befahrene Straße und damit ein Taxi trafen. Wir kamen gerade noch rechtzeitig am Flughafen an und so ging ein aufregender Europakongress für uns zu Ende.

Wir danken der JEF Spanien und Madrid für die Organisation des Europakongresses. Großer Dank geht auch an den International Officer Tobias von Gostomski der JEF Deutschland, der die deutsche JEF Delegation mit allen Informationen rund um den Europakongress, Abläufe, Formalia usw. versorgt hat. Last but not least auch ein Dank an die deutsche Delegation selbst, die untereinander hervorragend zusammengearbeitet hat und die JEF Deutschland auf europäischer Ebene sehr gut repräsentiert hat.

Delegation der JEF Deutschland

Nach diesem Europakongress gehen wir mit #JEFSpirit und in großen Schritten zusammen mit #EurHope auf die Europawahl 2024 zu!

 

Bei Fragen zu diesen Themen aber auch sonstiger Art kannst Du dich gerne immer an den Vorstand wenden unter vorstand@jef-hessen.de

Wenn auch Du einmal an einem Europakongress teilnehmen möchtest, komm zur nächsten Landesversammlung der JEF Hessen und lass dich als Delegierter wählen! Es lohnt sich!

Wenn Du genauer wissen möchtest, wofür die JEF Europe politisch steht und was sie gerade fordert, kannst du dir ihre aktuellen Resolutions hier anschauen (https://jef.eu/jef-europe-policies/#resolutions)

Bericht von Johannes Armbrust, Landesvorsitzender der JEF Hessen

Bericht zum 70. Bundeskongress der JEF Deutschland

Liebe Europäer:innen,

[Copyright: CC-BY-SA | JEF Deutschland e.V.]

vom 20. bis 22. Oktober 2023 fand der 70. Bundeskongress der JEF Deutschland in Heidelberg statt. Der Hessische JEF-Landesvorstand möchte hiermit über die aktuellsten Entwicklungen auf Bundesebene berichten. Du fragst dich gerade was der Bundeskongress eigentlich ist? Ganz kurz:

Der Bundeskongress (BuKo) ist das höchste Organ der JEF Deutschland und tagt einmal im Jahr. Die ca. 120 von den Landesverbänden entsandten Delegierten und der Bundesvorstand treffen sich dann zur Diskussion und Beschlussfassung der politischen Positionen sowie zur Durchführung von Wahlen.

Die hessischen Delegierten vor Ort waren:

v.l.n.r. Franziska Schneider, Yana Alimova, Johannes Armbrust, Björn Resch, Christian Wimmer, Manuel Frank; Die siebte Delegierte ist leider kurzfristig erkrankt, aber hat ihre Stimme auf Johannes übertragen.

Die hessischen Delegierten sind nach und nach gegen 15:00 Uhr angereist ehe um 17:30 Uhr der Bundeskongress durch unsere Bundesvorsitzende Clara Föller und unsere Bundessekretärin Emmeline Charenton eröffnet wurde. Nach den ersten Formalia, ging es in die Innenstadt der Stadt Heidelberg. Im Spiegelsaal des Palais Prinz Carl gab es einen großen Empfang der Stadt, sowie bei leckerem Essen und Getränken eine spannende Podiumsdiskussion. Nach der Diskussion entzündeten wir vor dem Palais Kerzen und Gedachten der Opfer des Angriffs der Hamas. Abschließend teilten sich die Delegierten auf und begaben sich auf eine Kneipentour zu einem besseren Kennenlernen.

Am nächsten Tag wurde der Bundeskongress trotz Kneipentour ganz vorbildlich, pünktlich um 09:00 Uhr fortgesetzt. Es gab einige Berichte, Formalia, Grußwörter, Wahlen der Beisitzer zum Bundesvorstand und zum Bundesausschusspräsidium.

Zum Mittag trafen wir uns zentral in der Innenstadt auf dem Bismarckplatz zu einer Kundgebung für die #EurHope Kampagne. Wir machten den Platz für die Dauer unserer Kundgebung zum Europaplatz und formulierten öffentlichkeitswirksam unsere Forderungen an und Wünsche für Europa.

Zurück im Tagungssaal wurden im Anschluss mehrere Satzungsänderungen beschlossen, die das Bundesschiedsgericht betroffen haben. Ferner wurde eine neue Bundesschiedsgerichtordnung beschlossen.

Friedel Pape. [Copyright: CC-BY-SA | JEF Deutschland e.V.]

Für große Diskussion sorgte der Dringlichkeitsantrag des Bundesvorstandes zum Angriff der Hamas auf Israel zwei Wochen zuvor. Der Angriff der Hamas auf Israel wurde von allen klar als menschenverachtend und unentschuldbar benannt. Inhaltlich wurde aber vor allem darüber diskutiert, ob der Antrag nur eine Momentaufnahme sein kann und soll, oder eine Grundlegende Position zu Israel und Palästina begründen soll. Auch wurde intensiv darüber gesprochen, ob und wie das Leid der Palästinensischen Zivilbevölkerung in diesen Antrag integriert werden soll.

Johannes Armbrust zum Hamas Angriff. [Copyright: CC-BY-SA | JEF Deutschland e.V.]

Die Diskussionen wurden bis 22:00 Uhr geführt und in einer weiteren Gruppe wurden teilweise bis Mitternacht Kompromisse vereinbart. Der Landesvorsitzende Johannes Armbrust beteiligte sich an der Debatte und warb dafür den Antrag als Momentaufnahme zu sehen und langfristig eine Position der JEF Deutschland zum Nahostkonflikt zu finden. Die Diskussionskultur war insgesamt wirklich sehr gut: fair, ausgewogen und respektvoll.

Im Anschluss an die inhaltlich durchaus fordernde Debatte gab es die berühmt berüchtigte BuKo-Party in einer Location in der Heidelberger Innenstadt.

Trotz später Party wurde die Fortsetzung der Antragsdebatte am Sonntagmorgen mit Mehrheit des Bundeskongresses nach vorne verlegt, um inhaltlich über mehr Beschlüsse sprechen zu können. Wer feiern kann, der kann auch arbeiten. Der Antrag zur Verurteilung des Angriffs der Hamas wurde sodann am Sonntagmorgen mit großer Mehrheit angenommen. Danach gab es die Diskussion über weitere Beschlüsse.

Manuel Frank warnt vor Rechtsextremismus

Insbesondere gegen Rechtsextremismus positionierte sich die JEF Hessen durch den stellvertretenden Vorsitzenden Manuel Frank klar. Die vom Bundeskongress angenommenen Beschlüsse sind hier veröffentlicht: https://www.jef.de/beschluesse/

Im Anschluss an den Bundeskongress nahm Manuel Frank und Johannes Armbrust bei leckeren Brötchen noch am Bundesausschuss teil. Für alle anderen gab es noch eine tolle Stadtführung durch Heidelberg. Wir danken der JEF Mannheim und Heidelberg für die Organisation des Bundeskongresses.

Insgesamt sorgten die respektvolle Diskussion, sowie das schön gestaltete Rahmenprogramm und Aktionen für ein echtes Wir-Gefühl und stärkten das Gemeinsame. Mit diesem #JEFSpirit gehen wir in das nächste Jahr und mit #EurHope in die Europawahl 2024!

 

 

Bei Fragen zu diesen Themen aber auch sonstiger Art kannst Du dich gerne immer an den Vorstand wenden unter vorstand@jef-hessen.de

Wenn auch Du einmal an einem Bundeskongress teilnehmen möchtest, komm zur nächsten Landesversammlung der JEF Hessen und lass dich als Delegierter wählen! Es lohnt sich!

Wenn Du genauer wissen möchtest, wofür die JEF politisch steht und was sie gerade fordert, kannst du dir unser aktuelles politisches Programm (https://www.jef.de/politisches-programm/) durchlesen und unsere aktuellen Beschlüsse anschauen (https://www.jef.de/beschluesse/).

Bericht von Johannes Armbrust, Landesvorsitzender

Bei Fotos ohne Copyrightangabe, liegt dieses bei der JEF Hessen e.V.

Besuch der JEF Jyväskylä (Finnland)

Am Montag, den 09.10. hatten wir Besuch von der JEF Jyväskylä (Finnland) die in dem Zeitraum eine Deutschlandreise hatte. Nach einem Besuch der Europäischen Zentralbank wollten die JEFer:innen aus Finnland gerne die JEF Frankfurt kennenlernen 🇪🇺💚 Dies war eine super Möglichkeit für uns, neue Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen 🙂

Wir hatten ein gemeinsames Abendessen in lockerer Runde im Restaurant “Zum Eichkatzerl” in Sachsenhausen. Wir führten unsere Finnischen Gäste ein in die Hessische Trink und Esskultur bei hessischem Apfelwein und Frankfurter Grie Soß. Wir lernten im Gegenzug mehr über Finnische Weihnachtstraditionen, die Saunakultur und das dortige Studentenleben. Nicht fehlen durfte natürlich die Diskussion über die Zukunft der EU & NATO.

Wir hoffen sehr unsere Finnischen Gäste demnächst mal wieder zu sehen 💚

Jubiläumsfest “25 Jahre EUROPE DIRECT Darmstadt”

Das EUROPE DIRECT (ED) Darmstadt (Europäisches Informationszentrum) im Regierungspräsidium Darmstadt wurde in diesem Jahr 25 Jahre alt.

Aus diesem Grund gab es vergangene Woche ein großes und fröhliches Jubiläumsfest.

Die JEF Hessen und JEF Darmstadt-Bergstraße waren mit einem eigenen Infostand vertreten und gratulierten recht herzlich.

Es gab:
– kurze Reden über die vergangenen 25 Jahre ED DA
– Beitrag zum 10jährigen Jubiläum unseres Weihnachtsbuches
– kurze Rede über die aktuellen Herausforderungen in der Europapolitik / Europawahl 2024
– Informationsstände unserer zahlreichen Kooperationspartner
– Präsentation alter Fotos und Plakaten aus den letzten 25 Jahren EIZ / EDIC / EUROPE DIRECT Darmstadt
– Glücksrad, EU-und Flaggenquiz
– Musik: Hits aus den letzten 25 Jahren vom DJ-Duo „Disco Sour“
– Offenes EUROPE DIRECT Darmstadt Besucherzentrum

Für Kaffee und Kuchen sowie Speisen und Getränke war bestens gesorgt.

Back to the roots! Wanderung zur Wachenburg

Am vergangenen Wochenende unternahmen wir eine aufregende Weinwanderung zur Wachenburg in Weinheim, dem Gründungsort der JEF Deutschland.

Die Wanderung wurde von der JEF Darmstadt-Bergstraße, JEF Aschaffenburg und JEF Heidelberg-Mannheim organisiert. Besonderes europäisches Flair verliehen der Wanderung zwei Gäste von den Jeunes Européens Fédéralistes aus Frankreich. Bei strahlendem Sonnenschein und duftenden Wildblumen durchquerten wir die Wälder und Weinberge.

Die Wanderung bot nicht nur körperliche Herausforderungen, sondern auch die Möglichkeit, das ein oder andere Glas Wein zu genießen. Nach einer spannenden Wanderung erreichten wir die imposante Wachenburg und genossen die atemberaubende Aussicht. Nach einer kleinen Stärkung ging es zur Burgruine Windeck und von dort zurück in die Stadt. Ein unvergesslicher Tag für alle Beteiligten.